• Veranstaltungen

  • Unser Newsletter


Archiv für die 'Eigene Veranstaltungen' Kategorie

Jahresprogramm 2018

Erstellt von Dieter am 17. Januar 2018

Leitthemen: Markgräfler Land und Ungarn                                                                                                                  Stand: 16.01.2018

Achtung, es können sich neben den Terminen der Proben auch der Ort und die Anfangszeit ändern, da wir nicht mehr im Kolping Messehotel in Deutz unsere Proben abhalten !

N=Normalveranstaltung, S=Sonderveranstaltung (Kostenbeitrag)

  Datum   Thema
11.01.2018 N  Markgräfler Land mit Florian Mayer von der WG Britzingen.

Herr Mayer wird nicht nur Weine der Winzergenossenschaft Britzingen vorstellen, sondern uns auch einen allgemeinen Überblick über das Gebiet geben.
Da er vorher im Kölner Weindepot Weine der Winzergenossenschaft vorstellt, ist der Probenbeginn erst um 20:00 Uhr.

22.02.2018 N  Rotweine aus dem Markgräfler Land      Ort : Bürgerzentrum Deutz !

Außer Weißweinen wie den Gutedel hat das Gebiet auch gute Rotweine zu bieten. Wir werden von Spätburgunder bis Syrah interessante Rotweine verkosten.

22.03.2018 N  Mitgliederversammlung mit Wahlen   Ort : Bürgerzentrum Deutz !

Nur für Mitglieder
Damit es nicht zu trocken wird, mit Weinen aus dem Markgräfler Land.

26.04.2018 N Gutedel                         verschobener Termin !

Gutedel ist die Leitsorte des Markgräfler Lands. Un so gibt eine breite Auswahl von einfachen Zechweine bis zu gehobenen Qualitäten. Wir werden aus diesem Angebot verschiedene Weine probieren. So z.B. auch Gewinnerweine vom Gutedel-Cup und Chassela vom Genfer See als schweizer Gegenstück.

03.05.2018 N Schlossgut Ebringen mit Herrn Engelmann

Die Gründer von Schloss Ebringen haben sechs Hektar der Lage „Ebringer Sommerhalde“ aus der Genossenschaft heraus gepachtet, um sie unter der Führung von Verwalter Andreas Engelmann bewirtschaften zu lassen. Eine nachhaltige Pflege der Reben, konsequente Ertragsreduzierung auf 50hl/ha und eine selektive Lese haben zu deutlicher Qualitäts­steigerung geführt, sodass das Weingut inzwischen bei Eichelmann mit 3 Sternen bzw. 2 roten Trauben im Gault Millau Wein Guide belohnt worden ist. Herr Engelmann wird uns durch das Weinangebot führen.

07.06.2018 N  Weingut Büchin mit Herrn Marcus Büchin

Das junge Weingut, das 2007 mit ca. 2.5 ha gestartet ist, hat heute bereits 22 ha und produziert eine Vielzahl verschiedener Markgräfler Weine. Eine Spezialität ist ein Syrah-Sekt, da Herr Büchin für 1 Jahr in Südafrika gearbeitet hat.

Als Ausrichter des Gutedelcups wird er uns auch einige Preisträger-Weine
des Cups mitbringen.

 

 

15.-16.06.2018 S  

GDW-Treffen in Fulda Dieses Jahr ist Treffen der Gemeinschaft der Deutschsprachigen Weinbruderschaften in Fulda.

21.-24.06.2018 S  

Weinreise MarkgräflerlandPassend zu unserem deutschen Thema Markgräflerland werden wir uns auch vor Ort umsehen. Wilfried Schmitz wird mit der bekannten Präzision wieder die mehrtägige Reise organisieren. Von Donnerstag bis Sonntag ist der Besuch der Weingüter Dörflinger, Ziereisen, Lämmlin-Schindler, H. Schlum­berger und Heinemann vorgesehen.

19.07.2018 N   Weißweine aus dem Markgräfler Land  verschobener Termin !

Nicht nur die Leitsorte Gutedel, sondern auch weitere Rebsorten wie Weissburgunder, Chardonnay werden hier erzeugt, von denen wir eine interessante Auswahl verkosten wollen.

30.08.2018 N  Ungarn: Nord Balaton – Balatonfüred-Csopak

Wir widmen uns dem Weingebiet Balatonfüred-Csopak, das für die besten Olaszrizling-Weine (Welschriesling), der meistangebauten weißen Sorte in Ungarn steht. Überraschend lebendige und mineralische Weine, auch wenn mit dem Rheinriesling überhaupt nicht verwandt sind.

20.09.2018 N  Ungarn: Tokaj

Wir erleben die enorme Dynamik, die im traditionsreichen Weingebiet herrscht. Neben den weltweit bekannten süßen Ausbruch-Weinen (Aszu), verkosten wir die charakterstarken, trockenen Weine aus autochthonen Sorten wie Furmint und Harslevelü.

18.10.2018 N  

Chardonnay als Blindprobe.

Die Allerweltsrebe Chardonnay zeigt trotzdem je nach Herkunft sehr unterschiedliche Geschmacksausprägungen. Wir werden versuchen in einer Blindprobe die Herkunft der Weine zuzuordnen.

15.11.2018 N  Ungarn: Villany
Villany ist das Rotweingebiet Nr. 1 in Ungarn. Reinsortige Cabernet Franc Weine sind normalerweise eher eine Seltenheit in der Weinwelt. Wir werden davon einige im Vergleich zum bekannteren „Bruder“ Cabernet Sauvignon sowie die erstklassige Bordeaux-Blends verkosten.
30.11.2018 oder
01.12.2018
S  Weihnachtsessen

Termin und Ort wird noch von einem Orga-Team festgelegt.

06.12.2018 N Priorat, Teil 1

Die Weinregion Priorat in der Provinz Tarragona hat eine Fläche von 1’800 Hektar und ist die älteste Weinbauregion in Katalonien. Im Mittelalter zählte sie zu den bedeutendsten Weinbaugebieten Spaniens, verlor dann aber deutlich an Bedeutung. Erst ab 1989 ist wieder einen deutlichen Anstieg zu verzeichnen, dank Winzern wie Álvaro Palacios und René Barbier. Die Weinberge befinden sich meistens terrassenförmig auf  den Licorella-Schieferböden in einer Höhe von 150–1000 m  an den steilen Hängen der der Serra de Montsant. Wir werden eine hoffentlich interessante Auswahl an Weinen verkosten.

 

 

Abgelegt unter Allgemeines, Eigene Veranstaltungen | Keine Kommentare »

Weinprobe neue Appellationen an der Rhone am 19.10.2017

Erstellt von Dieter am 11. Januar 2018

Nach den fränkischen Weinen standen für den Rest des Jahres die Proben mit südfranzösischen Weinen an. Unsere Probenserie begann mit der Süd-Rhône, der in Deutschland vielleicht bekanntesten Weinbauzone Südfrankreichs. Hier hat sich in den letzten Jahren sehr viel an der Qualität verbessert. Viele unbekannte Gebiete wurden in die Appellation Côtes du Rhône Villages aufgenommen und viele aus der Appellation Côtes du Rhône Villages wurden zu eigenen Appellationen (Crus) aufgewertet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Daneben stehen die Regional-Appellationen in den Randgebieten um
die Côtes du Rhône wie z.B. Côtes du Ventoux, Côtes de Luberon

Seit 1936 gibt es eine regionale Appellation, die Côtes du Rhône, für das Gebiet im Tal, das inzwischen 171 Gemeinden umfasst. Im Osten schließen sich die Côtes du Ventoux an den Hängen um den Mt. Ventoux und südlich davon die Côtes de Luberon an den Hängen des Luberon-Massivs an. Im Kernbereich der Côtes du Rhône sind aufgrund höherer Qualitätsanforderungen 95 Orte in den Bereich der Côtes du Rhône Villages aufgenommen worden und von ihnen dürfen 17 zusätzlich noch ihren Ortsnamen anhängen. Neu aufgenommen in diese Gruppe wurde 2004 Plan de Dieu, (Wein Nr. 4), 2005 Sinargues (Wein Nr. 5). Seguret (Wein Nr. 6) ist seit 1967 unter den Villages-Weinen und steht vor dem Aufstieg der Weine mit eigener Appellation.

Die älteste Appellation („Cru“) seit 1935 ist Chateauneuf du Pape, dann folgten 1971 Gigondas (Wein Nr. 12) und 1990 Vacqueras (Wein Nr. 11). Nach 2000 wurde weiteren Côtes du Rhône Village Weinen der Status eines eigenen Crus für trockene Weine zuerkannt: 2005 Beaume de Venise, 2006 Vinsobres (Wein Nr. 7) und 2010 Rasteau (Wein Nr. 9, 10) und 2016 Cairanne (Wein Nr. 8).

Neben den Appellationen für trockene Weine gibt es noch je eine Appellation für Süßweine: seit 1944 Rasteau für süße Grenache-Wein und seit 1945 Beaume de Venise (Wein Nr. 13,14) für süße Muskat-Weine.

Eine sehr gute interaktive Übersicht der Rhône Weine gibt es unter http://www.Rhône-weine.com/de/appellation .

Unsere Probe startete mit je einem Wein der beiden östlichen Randbereichen und führte dann über Côtes du Rhône- und Côtes du Rhône Village-Weine zu den Orts-Appellationen:

1.        2015  Chateau La Canorgue,   AOP Côtes de Luberon
Jugendliches Purpur, in der Nase satte Frucht, Pfeffer, Gewürze, im Mund ganz trocken, pfeffrig, nicht zu fett, gute Struktur, Harmonie und Länge

2.        2015  Domaine de Fondrèche, „Cuvé e Persia“,  AOP Côtes du Ventoux,
Dunkles Purpur, saftige Frucht, viel süßliche Eichenholzwürze in Nase und Mund, straffes Tannin, viel Alkohol, etwas satt machend.

3.        2014  Domaine de Réméjeanne, „Les Chèvrefeuilles”,  AOP Côtes du Rhône
Jugendliches Rubin, sehr pfeffrig in Nase und Mund, leicht grün und unreif, wenig Kraft, wirkt etwas verwässert, eckig und rau, nicht viel Länge

4.        2014  Domaine Rose Dieu,   AOP Côtes du Rhône Villages Plan de Dieu
Mittleres Purpur etwas bananig in der Nase, auch Vanille, im Mund mehr Fülle als Wein Nr. 3, spürbar Tannin, etwas unruhig und rau.

5.        2014  Chapoutier, „Les Pentues“,  AOP Côtes du Rhône Villages  Sinargues
Reifes Rubin, kühle Frucht, Gewürze und Herbstlaub in der Nase, im Mund samtig, schöne Balance, burgundische Art, harmonisch, guter Trinkfluss.

6.        2015  Domaine de Creve Coeur,  AOP Côtes du Rhône Villages Séguret
Dunkles Purpur, in der Nase satte Feigenfrucht, blumig, etwas Pfeffer, im Mund noch super-raues Tannin, wuchtig, viel Alkohol, derzeit wenig Charme, muss reifen.

7.        2015  Domaine Stephane Usseglio, Vinsobres, „Vieilles Vignes“, AOP Vinsobres
Mittleres Purpur, gekochte Frucht in Nase und Mund, rund, weich, mollig, viel Alkohol, wenig Struktur und Spiel.

8.        2010  Domaine des Escaravailles, „Le Ventabren“,  AOP Côtes du Rhône Villages  Cairanne
Reifendes, dichtes Rubin, leicht balsamische Nase, pfeffrige Frucht, im Mund war die A-Flasche leicht prickelnd, als hätte der Wein nachgegoren (B-Flasche einwandfrei), gute Struktur, rund aber kernig, viel Alkohol.

9.        2012  Domaine Bressy Masson, „Paul Emile“,   AOP Rasteau
Reifendes, dichtes Purpur, komplexe Nase nach Feigen, Gewürzen, Gestein, weißer Pfeffer, im Mund schöne Frucht, etwa Pfeffer, viel Alkohol aber gut ausbalanciert.

10.      2011  Domaine les Aphillanthes, „1921“,  AOP Rasteau  
Reifendes, dichtes Rubin, Nase nach gekochten Früchten, Rumtopf, Herbstwald, im Mund sehr schwer, alkoholisch, mastig.

11.      2014  Domaine La Bouissière,  AOP Vacqueras
Reifendes, dichtes Rubin, pfeffrige Frucht in Nase und Mund, würzig, kernig auf der Zunge, gute Struktur, später auch Lavendelnoten.

12.      2013  Domaine Santa Duc, „Aux Lieux Dits“,  AOP Gigondas
Reifendes, dichtes Rubin, Nase nach Räucherspeck, Röstaromen, grüner Pfeffer, durchaus komplex, im Mund straff, kernig, würzig, noch rau, braucht Zeit.

Zum Abschluss folgten dann noch zwei Süßweine:

13.      2003  Beaume de Venise, „Carte d’Or“,  AOP Beaume de Venise doux
Leicht roséfarbener Bernstein, Nase nach Orangenblüten, Karamell, Apfel, Nüsse, Rosenwasser, im Mund vor allen Süße und Alkohol, wenig Spiel und Finesse

14.      1998  Beaume de Venise, „Carte d’Or“,  AOP Beaume de Venise doux
Dunkles Bernstein, Nase schon etwas gezehrt nach Karamell und Röstnoten, im Mund sehr süß, alkoholisch, satt machend.

Auch in Zukunft werden weitere Gebiete ihre Qualitätsanforderung zu erhöhen, um in der Qualitätspyramide weiter nach oben zu steigen. Vielleicht können wir in 5 Jahren diese Erfolge erneut in einer Probe feststellen.

Angaben zu den Winzern der verkosteten Weine

 Chateau La Canorgue,  „Côtes de Luberon“,
40 ha,  biologisch

Domaine de Fondreche,  „Côtes du Ventoux“,
40 ha, biologisch

Domaine de Réméjeanne, „Côtes du Rhône“,
38 ha,

Domaine Rose Dieu, „Côtes du Rhône Villages, Plan de Dieu“,
2,5 ha, Produktion seit 2002

Maison M.Chapoutier, „Côtes du Rhône Villages, Sinargues“,
350 ha über den ganzen Rhône Bereich und etwas im Roussillon, biodynamisch

Domaine de Crève Coeur, “Côtes Du Rhône Villages Seguret”,
6 ha, biodynamisch

Domaine Stephane Usseglio, (Raymond Usseglio), “Vinsobres”,
16 ha Chateauneuf du Pape, 5 ha Côtes du Rhône, 3 ha IGP,  biodynamisch

Domaine des Escaravailles, “Cairanne”,
65 ha, 7 ha Cairanne

Domaine Bressy Masson, “Rasteau”,
30 ha

Domaine les Aphillanthes, “Rasteau”,
37 ha, biodynamisch

Domaine La Bouissiere, „Vacqueras“,
16,6 ha, 9 ha Gigondas, 5 ha Beaumes de Venise, 2.6 ha Vacqueyras

Domaine Santa Duc, „Gigondas“,
26 ha, 12 ha Gigondas,

Cave de Beaume de Venise,
Die Cave de Beaume de Venise fusionierte 2014 mit der Cave de Vacqueras unter dem neuen Namen „Balma Vinitia“, 156 Mitglieder, 2/3 der Süßweinproduktion von Beaume de Venise

Weiterführende Informationen:

Zum Weinbaugebiet Rhône:                     http://www.Rhône-weine.com/de/
Informationen zu Rhône Winzern:            http://www.chateauneuf.dk/

Verfasser Allgemeiner Text: Dieter, Weinbeschreibungen: Bernd

2017_10_Rhone Probenergebnis

Abgelegt unter Eigene Veranstaltungen, Probenberichte 2017 | Keine Kommentare »

Jahresprogramm 2017

Erstellt von Dieter am 31. Dezember 2016

Leitthemen: Franken und Südfrankreich

Stand: 01.07.2017
N=Normalveranstaltung, S=Sonderveranstaltung (gegen Kostenbeitrag)

19.01.2017     N     Raritätenprobe
Wir wollen gereifte Riesling-Weine verkosten und uns selbst ein Bild vom Reifepotential dieser Weine verschaffen. Dazu haben wir eine Vertikale von 2001 bis 2012 über zwei Rheingauer Lagen vom Weingut Becker besorgt.

09.02.2017     N     Mitgliederversammlung ohne Wahlen           Nur für Mitglieder
Damit es nicht zu trocken wird, mit Weinen aus Franken.

16.03.2017     N     Franken Rotweine
Auch wenn Franken vor allem für seine Weißweine wie Silvaner, Riesling, Müller Thurgau bekannt ist, gibt es auch hervorragende Rotweine. Wilfried Schmitz wird uns eine Probe über das gesamte Frankenland zusammenstellen.

04.05.2017     N     Weingut Reiss, Würzburg        (Achtung Änderung !)
Ein Weingut mit einer langen Tradition, seit 1800 Weinbau, aber trotzdem der Zukunft zugewandt. Auf 17,5 ha wird ein Strauß von verschiedenen Rebsorten gewonnen. Der Gault Millau bewertet die Qualität mit 3 Trauben. Wir freuen uns, dass Herr Christian Reiss uns seine Weine vorstellen will.

18.05.2017     N    Weingut Glaser Himmelstoß
Das VDP -Weingut besitzt 14 ha Rebfläche in der Umgebung von Nordheim. Beim Riesling-Cup 2015 konnte das Weingut den besten Riesling aus Franken stellen. Wolfgang Glaser wird uns sicher eine hochwertige Kollektion präsentieren können.

22.-25.06.2017     S     Weinreise nach Franken
Passend zu unserem deutschen Thema Franken werden wir uns auch vor Ort in Sulzfeld umsehen. Wilfried Schmitz wird mit der bekannten Präzision wieder die mehrtägige Reise organisieren.

29.06.2017     N     Staatlicher Hofkeller, Würzburg
Das Weingut ist mit fast 900 Jahren einer der ältesten Weinbaubetriebe in Europa und zählt 120 ha Rebfläche zu den größten in Deutschland. Wir hoffen, den neuen Weingutsdirektor Marcel von den Benken bei uns begrüßen zu können.

20.07.2017     N     Rosé-Weine aus Südfrankreich
Vor allem die Provence ist das klassische Rosé-Land Hier gab es auch erbitterten Widerstand, als die EU die Roséherstellung durch Anfärben mit Rotwein erlauben wollte. Carsten Thiell hat uns eine Sommerprobe zusammengestellt.

10.08.2017     N     Technik-Probe Ausbauarten von Silvaner -Weinen        Achtung Terminänderung !
Wir hoffen Vertreter des Silvaner Forums bei uns begrüßen zu können und zu erfahren, wie Silvaner ausgebaut werden kann und was die Zielrichtungen sind.

14.09.2017     N     Franken Ortsweinprobe Randersacker
Wilfried Schmitz wird uns eine Probe von drei bis vier Winzern aus Randersacker zusammenstellen, damit wir die Handschrift der Winzer bei gleichen Lagen erkennen können.

19.10.2017     N     Südfrankreich: Südliche Rhone
Weine von der Cotes du Rhone sind in Deutschland sehr erfolgreich. Seit unserer letzten Rhoneprobe hat sich hier viel getan. Es sind neue Villages-Bereiche dazugekommen und alte Villages-Bereiche sind inzwischen zu eigenen Appellationen aufgestiegen.

16.11.2017     N     Südfrankreich:  Languedoc
Das Languedoc ist eine der Aufsteigerregionen in Frankreich, nachdem der Anbau von Massenträgern wie Carignan stark eingeschränkt worden ist. In letzter Zeit sind auch in der Coteaux du Languedoc neue Unterregionen entstanden, die sich vor den bekannteren nicht zu verstecken brauchen. Ebenso sind auch im Corbieres und im Minervois neue Subzonen entstanden.

? 11.2016     S     Weihnachtsessen
Termin und Ort wird noch von einem Orga-Team festgelegt.

14.12.2017     N     Südfrankreich: Roussillon
Diese Region ist bei uns wenig bekannt, vielleicht noch am meisten Banyuls mit seinen Süßweinen. Aber auch hier arbeiten engagierte Winzer an der Qualitätsverbesserung und so sind hier einige neue Appellationen entstanden.

Abgelegt unter Eigene Veranstaltungen | Keine Kommentare »

Vergleichsprobe Blaufränkisch gegen Lemberger

Erstellt von Dieter am 25. Dezember 2013

Blaufränkisch und Lemberger sind die gleiche Rebsorte, aber bisher haben die württemberger Lemberger im direkten Vergleich oft ein schwaches Bild abgegeben und man hatte den Eindruck, dass der Lemberger eine ganz andere Rebsorte ist.  Hat sich das bei den engagierten, neuen Winzern geändert? Wir werden den Vergleich ziehen.

Abgelegt unter Eigene Veranstaltungen | Keine Kommentare »

Technikprobe: Geilweilerhof mit Neuzüchtungen

Erstellt von Dieter am 25. Dezember 2013

Pilzwiderstandsfähige Rebsorten – wie ist der Stand der Dinge? Wie haben sich die bisherigen Ergebnisse entwickelt ? (Stichwort: „Der stille Fort­schritt“) Rück- und Ausblick aus erster Hand von Dr. Rudolf Eibach vom Institut für Rebenzüchtung am Geilweilerhof, Siebeldingen

Abgelegt unter Eigene Veranstaltungen | Keine Kommentare »

Weihnachtsessen

Erstellt von Dieter am 25. Dezember 2013

Das diesjährige Weihnachtsessen findet im Restaurant OX & KLEE am Samstag den 6.Dezember um 18.30 Uhr statt. Wir haben etwa 25 Plätze zur Verfügung. Anmeldung über info@weinbruderschaft-koeln.de

Abgelegt unter Eigene Veranstaltungen | Keine Kommentare »

Südamerika

Erstellt von Dieter am 25. Dezember 2013

Nicht nur in Argentinien und Chile wird Wein angebaut. Auch in Brasilien, Uruguay und anderen Ländern wird Wein produziert. Wir wollen einen kleinen Überblick zu geben.

Abgelegt unter Eigene Veranstaltungen | Keine Kommentare »

Libanon

Erstellt von Dieter am 25. Dezember 2013

Weine aus dem Libanon gelten bei uns als Exoten, so exotisch ist hier der Weinbau garnicht. Schon die alten Phönizier haben hier Wein angebaut. In den letzten 10 Jahren gab es einen deutlichen Aufschwung. Waren es früher etwas 5 bis 8 Weingüter ist die Zahl inzwischen auf  ca. 40 Weingüter angestiegen.

Abgelegt unter Eigene Veranstaltungen | Keine Kommentare »

Felsengartenkellerei, Besigheim

Erstellt von Dieter am 25. Dezember 2013

In der Felsengartenkellerei Besigheim hat man sich der Qualität verschworen. Rund 1400 Mitglieder zählen zur Genossenschaft und kultivieren auf 500 Hektar eine beachtliche Vielfalt an Rebsorten. Ebenso vielfältig wie die Rebsorten, sind die angebotenen Weine: Von der schwäbischen Traditionssorte Trollinger bis hin zu Weinen mit mediterranem Charakter; darunter auch hochwertige Cuvées aus dem Barrique sowie Eisweine und Beerenauslesen. Jedes Jahr erreichen diese Weine bei renommierten Verkostungen beachtliche Auszeichnungen. Wir wollen die Weine der Felsengartenkellerei kennenlernen und einen Eindruck vom hohen Qualitätsstandard bekommen.

Abgelegt unter Eigene Veranstaltungen | Keine Kommentare »

Weingut Zipf, Löwenstein

Erstellt von Dieter am 25. Dezember 2013

Weingut Zipf ist ein Mitglied in der Gruppe „Junges Schwaben“. „Weinqualität entsteht nahezu ausschließlich im Weinberg“ ist das Credo von Jürgen Zipf. Hier kommt es auf Lage (Terroir), Kleinklima, Pflege, ständige u. richtige Bearbeitung an. Für ihn bedeutet die Kellerarbeit, die guten Eigenschaften, die die Trauben aus dem Weinberg mitbringen, zu erhalten und in ihrer Eigenart auszubauen. Kunstgriffe im Keller sind nicht seine Sache. Wir wollen die Weine des Weinguts Zipf kennenlernen und uns von der hohen Qualität überzeugen.

Abgelegt unter Eigene Veranstaltungen | Keine Kommentare »